Mehr als 50% aller Kälberverluste haben Durchfall als Ursache

Kälberdurchfall

Durchfälle sind in den ersten Lebenswochen eine starke Bedrohung für Kälber. Mehr als die Hälfte der Kälberverluste gehen auf neonatalen Durchfall zurück. Es gibt eine ganze Menge von Organismen, die hierbei eine Rolle spielen können. Ein schlechtes Kolostrummanagement und andere Ernährungsfaktoren, wie minderwertige Kälbermilch, können neonatale Durchfälle ebefalls verursachen oder dazu beitragen.

Gründe für Kälberdurchfall

Kälberdurchfall kann durch Infektionen, falsche Fütterung oder eine Kombination von beidem verursacht werden. Eine Vielzahl von Organismen sind als Auslöser bekannt. Ein schlechtes Kolostrummanagement kann ebenfalls dazu beitragen. Durchfälle führen zu einer Dehydration des Kalbes, welche für das Kalb tötlich enden kann.

Die Gefahr der Dehydration

Unabhängig von der Ursache, führt der Kälberdurchfall zu einem erhöhten Verlust an Elektrolyten und Wasser und zu einem Rückgang der Milchaufnahme. Letztlich verursacht dieser Prozess eine Dehydration, ein gestörtes Elektrolytgleichgewicht und eine negative Energiebilanz. Der Grad der Dehydrierung wird als Prozentsatz angegeben, der den Verlust von Körpergewicht in Form von Wasser dartellt.

Symptome

Da Dehydrierung zu einem raschen Tod führen kann, ist es wichtig, die Anzeichen von Kälberdurchfall und der Austrocknung so früh wie möglich zu erkennen. Überprüfen Sie deshalb den Zustand Ihrer Kälber zweimal täglich und stellen Sie sofort eine Elektrolytlösung zur Verfügung, wenn Anzeichen von Kälberdurchfall und/oder Dehydrierung beobachtet werden. Dies erhöht die Chancen, dass sich das Kalb schnell wieder erholt.

  • Kolostrummanagement

    Kolostrummanagement

    Die Fütterung von qualitativ hochwertigem Kolostrum am ersten Lebenstag ist sehr wichtig. Bieten Sie dem Kalb sofort nach der Geburt mindestens 4 Liter Kolostrum an und stellen Sie sicher, dass es innerhalb der ersten 24 Stunden eine Gesamtmenge von mindestens 6 Litern Kolostrum erhält.

  • Fütterung

    Fütterung

    Nutzen Sie nur hochwertige Kälbermilch und achten Sie darauf, dass die Tränketemperatur bei 39-41°C liegt. Füttern Sie die Kälber zwei bis dreimal täglich jeweils zur selben Uhrzeit. Auch gesunde Kälber scheiden infektiöse Erreger über den Kot aus. Mit zunehmendem Alter nimmt die Anzahl der Erreger zu. Füttern Sie die Kälber daher in der Rheinfolge ihres Altes und beginnen Sie mit den Jüngsten.

  • Haltung

    Haltung

    Auch äußerlich gesunde Kälber können durch ihre Erreger eine Infektionsquelle für andere Kälber sein. Halten Sie die Kälber während der ersten 2 Lebenswochen in sauberen Einzelboxen. Gehen Sie nach Möglichkeit nach dem "All-in All-out"-System vor und reinigen Sie die Boxen zwischen den Durchgängen. Achten Sie ebenfalls auf eine ordentliche Belüftung.

  • Umgang mit kranken Tieren

    Umgang mit kranken Tieren

    Trennen Sie kranke Kälber unbedingt von den gesunden Tieren. Durchfall kann sich rasant von Kalb zu Kalb innerhalb der Herde ausbreiten.

  • Umgang mit Kälberdurchfall

    Umgang mit Kälberdurchfall

    Die meisten neonatalen Kälberdurchfälle sind selbstlimitierend. Das Tier wird die Infektion ohne Behandlung überleben und genesen, es sei denn die Dehydration tötet es. Aus diesem Grund sollte Durchfallkälbern ein Produkt wie Farm-O-San Rediar angeboten werden, das der Dehydration entgegenwirkt. Wenn ein Kalb in einer Gruppe Duchfall bekommt, werden wahrscheinlich weitere Kälber folgen. Es ist daher empfehlenswert, der gesamten Gruppe eine Elektrolytlösung zur Verfügung zu stellen.

Wie kann man Kälberdurchfall verhindern?

Kolostrummanagement, Fütterung und Haltung sind wichtige Faktoren zur Vorbeugung von Kälberdurchfall.

Was tun bei Kälberdurchfall?

Die meisten neonatalen Kälberdurchfälle sind selbslimitierend: Das Immumsystem des Kalbs wird mit der Infektion selbst fertig und der Organismus erholt sich, wenn das Tier nicht zuvor aufgrund der Dehydration kollabiert. Aber auch wenn sich das Kalb erholt, bleibt die negative Energiebilanz durch die verminderte Milchaufnahme während der Infektion nicht ohne Folgen für die weitere Entwicklung. Aus diesem Grund sollte Kälbern mit Durchfall ein Mittel verfüttert werden, dass der Dehydration entgegenwirkt und den Energiehaushalt unterstützt.

Erfahren Sie mehr über Kälberdurchfall in unserer Broschüre.

Download Broschüre

Fragen zum Thema Kälberdurchfall?

Fragen Sie unsere Experten

Farm-O-San Ernährungskonzepte