Identifizieren Sie die Risikoschafe und sorgen Sie für eine passende Energiebilanz

Negative Energiebilanz bei Mutterschafen

Während der letzten Wochen der Trächtigkeit haben die Mutterschafe bereits eine negative Energiebilanz. Korrekte Fütterung von Schafen vor dem Ablammen ist eine schwierige Aufgabe, vor allem bei Schafen, die zu fett sind oder Zwillinge bzw. Drillinge tragen. Bereits eine Veränderung des Wetters, z.B. starke Hitze oder sehr kalte Temperaturen, oder ein Transport der Tiere, führt zu einer Abnahme der Trockenmasseaufnahme. Die daraus resultierende negative Energiebilanz führt dann zu einem Abfall der Blutzuckerwerte, was wiederum zu einer Erhöhung der Ketonproduktion führt. Dies verursacht Ketose, auch als Lammkrankheit oder Trächtigkeitstoxämie bei Schafen bezeichnet.

Klinische Anzeichen einer Ketose

Zuerst wird sich das Mutterschaf vom Rest der Herde zurückziehen. Es wird anfangen zu zittern, zu kreisen, den Hals zu drehen und den Kopf anzuzuheben. Häufig kann ein Zähneknirschen beobachtet bzw. gehört werden. Ein süßlicher Atemgeruch kann ebenfalls wahrgenommen werden. Schafe, die kurz vor dem Ablammen stehen, sind oftmals schwach und erwarten bereits den Eintritt der Geburt.

Prävention von Ketose

Um eine Ketose bei Schafen zu verhindern, ist es wichtig herauszufinden, welche Mutterschafe Zwillinge oder Drillinge tragen. Diese Mutterschafe müssen vom Rest der Herde getrennt werden um die Fütterung so anzupassen, dass die Tiere ihren erhöhten Energiebedarf decken können. Der Nährstoffgehalt in der Fütterung sollte ab der 6. Woche vor der Geburt angepasst werden und bis zum Ablammen stetig steigen. Bieten Sie diesen Tieren genügend Platz an und vermeiden Sie plötzliche Umstellungen bei der Fütterung. Bieten Sie bei schlechtem Wetter zusätzliches Futter an. Um dem Mutterschaf ausreichend Energie zur Verfügung zu stellen, kann es zusätzlich mit Glucose-Energie versorgt werden. Diese Unterstützung sollte 2-3 Wochen vor dem Lammen und die ersten 2-3 Wochen nach dem Lammen geschehen.

Bei Tieren mit nur einem Lamm besteht die Gefahr der Verfettung. Sie sollten alle Tiere individuell beobachten, um vor der Geburt einen Body-Condition-Score zwischen 2.5- 3 zu gewährleisten.

Behandlung von Schafen mit Ketose

Mutterschafe mit klinischen Anzeichen der Ketose sollten zweimal täglich mit einem Produkt behandelt werden, das Propylenglykol sowie Vitamine und Spurenelemente enthält. Dadurch wird die Leberfunktion stimuliert. In schweren Fällen kann eine intravenöse Infusion mit einer Glukoselösung erforderlich sein.

Fragen zum Thema Schafzucht?

Fragen Sie unsere Experten

Farm-O-San Ernährungskonzepte